PET-Tower

DIY PET-Tower

Anleitung zum Bau eines PET-Towers für einen vertikalen Garten

Von Lisa Klingbeil

Je mehr ich zum Thema vertikale Gärten und den zahlreichen verschiedenen Möglichkeiten, sie anzulegen, recherchiert habe, wuchs die Lust, mich selbst an das Gärtnern auf dem Balkon zu wagen. Ich habe eine kleine Wohnung, keinen Garten, dafür aber einen Minibalkon. Diesen wollte ich nutzen, um Gemüse, Salate und Kräuter anzubauen. Ich habe mich für einen PET-Tower aus Plastikflaschen entschieden.

Du brauchst:

  • Material:
  • Plastikflaschen (ich habe 6 verwendet, mit mehr oder weniger Flaschen funktioniert es auch)
  • Untersetzer/Gestell
  • Erde
  • Samen oder Setzlinge
  • Werkzeug
  • Draht oder Faden, um den Turm zu sichern
  • Cutter
  • 90-120 min Zeit

Vorgehensweise

  1. Schneide vorsichtig mit dem Cutter den Boden der ersten Flasche ab. Der Verschluss sollte drauf bleiben.
  2. Bohre zwei gegenüberliegende Löcher in den Flaschenhals. Diese dienen zum Abfluss von überflüssigem Wasser und verhindern, dass die Erde schimmelt.
  3. Befülle die Flasche mit Erde und stelle sie aufrecht hin, du solltest 2-3 cm Platz zwischen Erde und dem Rand der Flasche lassen.
  4. Nun werden die anderen Flaschen vorbereitet: der Boden wird abgeschnitten und der Drehverschluss entfernt. Dann steckst du eine Flasche mit der Verschlussseite nach unten in die bereits stehende Flasche. Die Öffnung sollte in der Erde der ersten Flasche stecken. Danach wird mit Erde befüllt.
  5. Wiederhole diesen Schritt bis zu deiner vorletzten Flasche.
  6. Entferne bei der vorletzten Flasche (bei mir war das die fünfte) den Flaschenhals, entferne den Deckel und stecke das Stück in die oberste (bei mir die vierte) mit Erde befüllte Flasche. Das Wasser wird von diesem Flaschenrest aus in die Erde geleitet.
  7. Schneide den Boden von der letzten Flasche ab. Bohre vorsichtig ein kleines Loch in den Deckel. Durch dieses Loch wird das Wasser in den Turm tropfen. Stecke die letzte Flasche in den Turm. Sie dient als Eingießhilfe für den Turm und hilft dabei, dass nicht zu viel Wasser in die Erde gelangt.
  8. Am besten befestigst du nun den Turm. Ich habe das mit Faden und einfachen Nägeln in der Wand gemacht. An einem Zaun kannst du hervorragend mit Draht arbeiten.
  9. Nun ist an der Zeit, die Öffnungen für die Pflanzen anzulegen. Schneide dazu vorsichtig Laschen in die Flasche, indem du zwei vertikale und einen verbindenden horizontalen Schnitt machst. Je nach Größe sind mehrere Öffnungen pro Flasche möglich.
  10. Der PET-Tower muss nur noch bepflanzt werden. Platziere Setzlinge oder Samen vorsichtig in den Öffnungen. Dieser Teil ist ein bisschen fummelig, mit Geduld aber machbar. Achte darauf, dass nicht zu viel Erde aus den Öffnungen herausfällt und fülle notfalls wieder etwas nach.
  11. Der PET-Tower ist fertig! Du solltest nun einmal Wasser in die oberste Flasche einfüllen, damit die Erde gut befeuchtet wird und Samen oder Setzlinge sich gut entwickeln können.

Die Qual der Wahl

Diese Art des vertikalen Gartens ist wunderbar flexibel. Du kannst die Anzahl, die Form und die Größe der Flaschen ganz nach deinem Geschmack variieren. Und auch die Überlegung, welche Pflanzen in deinem Garten wachsen sollen, bleibt dir überlassen: Bunte Blumen, die Bienen anlocken, oder selbst gezogenes Balkongemüse zur Selbstversorgung, beides ist problemlos machbar. Schau doch in unseren Pflanzenporträts nach, welche Pflanzen sich am besten für deinen PET-Tower eignen.

Übrigens: Ich habe Basilikum, Petersilie, Koriander und zwei Salatsorten gesät.

Die Inspiration für das Projekt fand ich aus diesem Video von Willem Van Cotthem. Der ehemalige Professor für Botanik an der belgischen Universität in Gent stellt auf seinem Kanal viele Ideen rund um Urban und Vertical Gardening vor.

Ein Gedanke zu „PET-Tower

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.