Was geht

Lollo Rosso, Erdbeeren und Gurken – Indoorfarming lässt fast keine Wünsche offen.

Von Jana Northe

Du hast Lust, frische Vitamine in deiner Wohnung anzubauen? Kein Problem. Wir haben dir eine Liste mit Obst- und Gemüsesorten zusammengestellt, die ohne weiteres in deiner Wohnung wachsen können. Salate und Kräuter gelingen sogar, wenn du einen schwarzen Daumen hast. Tipps und Tricks zum Anbau bekommst du zum Beispiel auf den Seiten Mach´s selbst und Saatgut und Co.

Leckeres frisches Gemüse und Obst aus deinem eigenen Anbau schmeckt auch gleich dreimal besser  als das aus dem Supermarkt. Der Grund liegt auf der Hand. Weder Pestizide noch lange Transportwege oder Lagerzeiten schmälern Geschmack und Qualität. Ein weiteres Plus ist die Erntezeit – pro Jahr kannst du bis zu drei Ernten erleben. Das liegt an den warmen Temperaturen in der Wohnung. Lust es selbst zu probieren?

Salat olé:

Die Auswahl an Salat, den du in deiner Wohnung anbauen kannst, ist deutlich größer als gedacht. Neben Feldsalat, Rucola und Endiviensalat gedeihen bei dir auch Chicorée, Römer- und Kopfsalat. Selbst der Eichblattsalat und der Lollo Rosso wachsen in deiner Wohnung. Alle Salatarten gelingen auch in einer Hydrokultur. Sie sind recht unempfindlich und in sechs Wochen reif.

Tomate/Mozzarella? Kein Ding.

Du kannst deine Fensterbänke mit Tomatenpflanzen pflastern. Sie wachsen am besten in eignen Töpfen oder Blumenkästen. Da die aromatischen Gewächse schnell in die Höhe treiben, empfehlen wir, die Triebe mit Stäben und Kabelbinder zu fixieren. So behalten sie ihre Stabilität. Da Tomaten viel Licht zum Wachsen brauchen, ist eine Tageslampe gut investiertes Geld. Das Aroma wird intensiver, je mehr Licht die Pflanzen bekommen. Durch leichtes Schütteln der Blüten kannst du die Bestäubung übernehmen. Vergiss nicht, die Pflanzen mit Nährstoffen zu versorgen!

Wir empfehlen dir die Sorte Minibel. Sie wuchert dir nicht das Fenster zu. Normale Tomatenpflanzen können schon mal bis zu zwei Meter hoch wachsen.

Ingwer. Geht immer.

Ingwer kannst du anbauen, wann du willst, und auch endlos vermehren. Die gesunden Knollen können mit etwas Pflege und Obacht dein lebenslanger Begleiter werden. Ingwer braucht viel Wärme, deshalb ist ein Platz an oder in der direkten Nähe einer Heizung perfekt. Um die Knollen anzupflanzen, legst du eine Keimreife Knolle über Nacht in warmes Wasser und pflanzt sie am nächsten Tag in einen Blumentopf mit Erde. Im Sommer können die Pflanzen auch ohne Probleme auf dem Balkon weiter reifen. Nach ca. zehn Monaten kannst du die ersten Jungpflanzen ernten. Besonders schmackhaft sollen die jungen Knollenteile sein. Man erkennt sie an der helleren Färbung.

Frech, scharf und Lecker. Radieschen.

Genau wie der Salat lassen sich auch Radieschen ganz einfach in der Wohnung ziehen. Du kannst sie pausenlos sähen denn sie wachsen das ganze Jahr. Schon nach wenigen Wochen lassen sich die kleinen roten Dinger ernten. Dank Wohnungswärme sind sie besonders aromatisch.

Schlangengurken, ein Klassiker.

Sie sind so lecker, dass man sie alle auf einmal aufessen könnte. Schlangengurken wachsen besonders gerne in großen Töpfen und Fensternähe. Sie benötigen Wasser, Nährstoffe und zusätzliches Licht. Ein 12-Liter-Topf hat genau die richtige Größe für eine Pflanze. Ähnlich wie Tomaten müssen auch die Triebe der Schlangengurke zusätzlich mit Stäben und Kabelbinder fixiert werden.

Zucchini. Ein Trendgemüse.

Wer künftig Zucchinispagetti noch ökologischer genießen will, der sollte unbedingt Zucchini selbst anbauen. Auch hier gilt: je größer der Topf und je größer die Wurzeln, desto größer die Ernte. Zucchinipflanzen wuchern gerne, deshalb empfehlen wir auch hier, die Triebe zu fixieren. Zucchini brauchen viele Nährstoffe und Wasser.

Weine vor Glück. Zwiebeln.

Nahezu alle Lauchgewächse lassen sich unproblematisch in den eigenen vier Wänden ziehen. Von Porree über Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Bärlauch und sogar Knoblauch hast du die besten natürlichen Geschmacksverstärker ever vor Ort. Das Aroma der eigenen Zwiebelgewächse ist oft deutlich schärfer als die gewohnte Qualität vom Markt oder aus dem Supermarkt.

Kohlrabi und Möhren. Ein tolles Duett.

Beide Gemüsesorten lassen sich unkompliziert in der Wohnung anpflanzen. Wenn die Samen ordentliche Keime haben, sollten sie umgetopft und in Mulch gesetzt werden. Sie brauchen viele Vitamine und Nährstoffe. Auch diese beiden Leckerbissen mögen große Töpfe ab 12 Liter.

Erbsen und Bohnen mit Speck – oder ohne – wachsen auch indoor.

Sie fühlen sich auf der heimischen Fensterbank und voll versorgt mit nährstoffreichem Humus wohl. Außerdem brauchen sie tiefe Töpfe, in denen sich ihre Wurzeln ausbreiten können. Die beiden Kletterexperten kannst du mit Stangen oder Stäben unter Kontrolle bringen. Für die Triebe ist ein gesicherter Weg nach oben optimal.

Kräuter jedweder Couleur.

wachsen und gedeihen auch in Hydrokulturen. Von Basilikum über Petersilie, Schnittlauch bis zum Kerbel kannst du nahezu jede Kräuterart in deiner Wohnung anbauen.

Wer´s schnell, intensiv und oft mag, liegt mit Kresse genau richtig. Der Dauerbrenner unter den Indoorkräutern ist schon nach einer Woche erntereif.

Sweet Dreams, auch Obst geht.

Zitronen und Orangen wachsen gerne an sonnigen Plätzen. Sie sind recht unkompliziert, genießen es aber, wenn sie ab und zu etwas intensiver beobachtet werden. Läuse und Milben lieben nämlich die Süße der Blätter.

Auch Zimmererdbeeren wachsen an deiner Fensterbank. Im Gartencenter oder Fachhandel kannst du die ausgewachsenen Pflanzen kaufen und nach ca. sechs Wochen die ersten Früchte ernten.

Wie wäre es denn mal mit einem Feigen- oder Apfelbaum? Beide wachsen in der Wohnung. Große Töpfe sind dabei ebenso wichtig wie täglich frische Luft.

Ananas, Mango, Melone und Avocado? Klar, kein Problem.

Exotische Früchte lieben es warm. Zimmertemperaturen über 20 Grad sind ideal für die süßen Früchtchen. Bedenken solltest du aber, dass die Früchte viel Luftfeuchtigkeit benötigen. Ein Zimmergewächshaus wäre daher eine ideale Lösung.

Dir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen? Mir auch.

In unseren Pflanzenporträts findest du noch mehr Pflanzen, die du in deiner Wohnung kultivieren kannst.

Viel Spaß und Bon Appetit.

 

 

5 Gedanken zu „Was geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.